Kunst, Genuss, Kultur, Natur & alle Veranstaltungen der Müritzregion
  • Home »
  • GartenEcke
  

Blühende Stauden im August und September

(AR) Im Juli steht das Staudenbeet in voller Blüte. Doch im August nimmt in vielen Gärten die Blütenpracht ab und hält erst mit den Astern im Herbst wieder Einzug. Gerade für Hummeln und Wildbienen, die nicht vom Imker mit Zuckerwasser versorgt werden, wird dann die Nahrung knapp. Nur wenige Tage ohne Futter 

bedeuten für sie den Tod. Zwei gute Gründe, ein Staudenbeet speziell so zu gestalten, dass sich in ihm im Hochsommer die volle Blütenpracht für Mensch und Tier entfaltet.

 

Auf nährstoffreichem, vollsonnigem Standort mit ausreichend Feuchtigkeit bieten Stauden wie Kugeldistel, Kandelaber-Ehrenpreis, Katzenminze, Ziest und Fette Henne zusammen mit Weidenröschen eine auch farblich schöne Mischung. Hier sind es vor allem die ungefüllten Blüten und die lange Blütezeit der einzelnen Sorten, die für das Nektar- und Pollenangebot sorgen. 

 

Auf steinigen bis felsigen, vorwiegend trockenen Standorten in voller Sonne eigenen sich Präriestauden. Diese sind anpassungsfähig und besonders resistent gegen Trockenheit. Ein typischer Vertreter der Präriepflanzung ist der Rote Sonnenhut (Echinacea purpurea). Zahlreiche Hybriden des Sonnenhutes (Echinacea) bieten durch Blüten in Weiß, Gelb oder Orange bis hin zu rötlichen Farben vielfältige gestalterische Möglichkeiten. Gut kombinieren lassen sich die Magnetpflanzen für Bienen, Hummeln und Schwebfliegen mit Scabiose, Scharfgarbe, Färberkamille, Staudensonnenblume, Prachtscharte, Agastache. Begleitende Blattschmuckstauden, z. B. Eberraute (Artemisia abrotanum) oder Gräser, z. B. Engelhaar (Stipa tenuissima), bringen die Farbenpracht der Präriestauden zur Geltung. 

 

 

Termine im August

 

05.08.2017, 15-16.30 Uhr 
Mit Hildegard von Bingen im Wangeliner Garten
Gartenleiterin Beate Neumerkel und Schauspielerin und Sprecherin Ute Kaiser wandeln auf den Spuren der heiligen Hildegard durch den Wangeliner Garten. Eine Gartenführung voller Information, Inspiration und sinnlichem Genuss.

 

12.08.2017, 10-14.30 Uhr
Kräutertag im Wangeliner Garten
Teil 5: Grüne Brötchen, Wiesenlimo, Wildsalat - Wildkräuter sammeln und zubereiten für ein “wildes Sommerparty-Buffet“ Zahlreiche Wildkräuter bieten im Sommer ein volles Aroma.Blütensalate, Kräuteraufstriche, Dips und Drinks lassen sich aus ihnen herstellen - genau das richtige für ein selbst hergestelltes Sommerbuffet. 

 

26.08.2017, 10-16 Uhr
Praxisseminar für Einsteiger: Saatgut aus dem eigenen Garten
Referentin Ute Bockholt stellt die Vielfalt von Gemüse vor. Sie vermittelt das Rüstzeug, um mit der Saatgutgewinnung der gängigsten Gemüsearten zu beginnen und das eigene Gemüse bis zur Samenreife und Ernte gärtnerisch zu begleiten.

 

Info & Anmeldung: 
www.wangeliner-garten.de
Tel.: 038737 49 98 78
Ort: Wangeliner Garten Schaugarten der Aktion 
„Natur im Garten“ 
Vietlübber Strasse, 
19395 Ganzlin OT Wangelin



    letzte Änderung: - 26.07.2017 09:36

    BLEIBEN SIE DOCH
    ÜBER NACHT!

    Bei uns finden Sie jetzt
    zu jeder Veranstaltung die
    passende Unterkunft.

    www.der-mueritzer.de
    vernetzt vielseitig.

    Zu den Angeboten